Beim Unterleasing ist der Hauptmieter immer noch die einzige Partei im Hauptmietvertrag. Mit anderen Worten bedeutet dies, dass der Hauptmieter gegenüber dem Vermieter voll haftbar ist und auch für Handlungen der Untermieter innerhalb der Wohnung haftbar gemacht werden kann, wie fahrlässige und beabsichtigte Sachbeschädigung, Beeinträchtigung des Häuslicher Friedens oder sonstige Vertragsverletzungen. Der Hauptmieter ist sogar zuverlässig, um den Anteil des Untermieters an der Miete zu decken, wenn er sich weigert zu zahlen. Wenn also ein Mieter beschließt, die Wohnung als Ganzes oder Teile davon an Dritte zu vermieten, muss ein Untermietvertrag mit dem Untermieter(en) unterzeichnet werden. Wir bieten die folgenden Untermietvorlagen für ein möbliertes Zimmer oder Studio in Ihrer Wohnung/Haus an. Sie können sich inspirieren lassen und dem Studenten, der bei Ihnen wohnen wird, einen Vertrag anbieten. Einen mustergültigen Vertrag für einen Untermietvertrag finden Sie hier: Untermietvertrag für eine WG (Wortdokument) In einigen Fällen hat der Vermieter das Recht, zusätzliche Gebühren zu verlangen, wenn der Hauptmieter die Wohnung untervermietet, was zu einer erhöhten Mietzahlung führt. Dies ist jedoch nur zulässig, wenn der Vermieter die Untermiete nur mit einer angemessenen Erhöhung der Mietzahlung übernehmen kann, z.B. wenn ein Pauschalvertrag über Gemeinkosten vorliegt und eine zusätzliche Person unweigerlich zu höheren Gemeinkosten führt.

Liegt kein solcher Grund vor, ist der Hauptmieter nicht verpflichtet, die zusätzlichen Gebühren zu zahlen, und der Vermieter darf die Untermietungsgenehmigung nicht vom Erhalt der Zusätzlichengebühren abhängig machen. Wenn der Hauptmieter nicht versucht, die Genehmigung für die Untervermietung einzuholen, kann er haftbar gemacht werden. Darüber hinaus ist dies ein Grund für eine außerordentliche Kündigung des Mietvertrages. Um unterzuvermieten, muss die Genehmigung vom Vermieter erteilt werden. An dieser Stelle ist eine allgemeine Untermietgenehmigung von einer individuellen Untermietgenehmigung zu unterscheiden. Letzteres ist personalisiert und muss aktualisiert werden, wenn ein neuer Untermandant einzieht. Darüber hinaus besteht ein rechtlicher Unterschied bei der Vermietung der gesamten Wohnung oder nur teilen. Handelt es sich nur um eine Teiluntervermietung, z. B.

die Vermietung eines Zimmers zur Schaffung einer Wohngemeinschaft, so darf der Vermieter die Untervermietung nicht verweigern, wenn nach Der Unterzeichnung des Hauptmietvertrags ein berechtigtes Interesse an einer Untervermietung besteht. Berechtigtes Interesse kann sowohl aus persönlicher als auch aus wirtschaftlicher Ursache bestehen, wie z.B.: Gerade wenn es nur einen Hauptmieter in einer Wohngemeinschaft gibt, ist die Nutzung von Untermietvertragen oder Untermietverträgen für alle anderen (Unter-)Mieter unvermeidlich.